true

Die Ritlers bringen das Lötschental in Schwung

Das Lötschental ist für seine Wanderwege und das fasnächtliche Tschäggättä-Brauchtum bestens bekannt. In den letzten Jahren hat es sich auch in den Bereichen Gastronomie und Agrotourismus einen guten Ruf erarbeitet.
Zu verdanken ist dies Karin und Daniel Ritler: Das Paar betreibt im auf 1500 Höhenmetern gelegenen Blatten eine Bio-Schafzucht. Seit rund 15 Jahren vertreiben sie unter der Marke Dani’s Lamm Lammfleischprodukte in der ganzen Schweiz.

Anfang der 2000er-Jahre begann das Abenteuer für die Eheleute Ritler, die eine Herde von knapp 100 Schafen halten und ein 40 Hektar grosses Anwesen bewirtschaften. Als erster Betrieb der Region erhielten sie 2004 die Bio-Zertifizierung und gingen direkt im Anschluss das Projekt Hofverarbeitung an: «Wir waren davon überzeugt, dass unser Fleisch etwas Besonderes hat, was es hervorzuheben gilt. Boden- und Wasserverschmutzung kennen wir hier nicht, denn in der Berglandwirtschaft kommen keine synthetischen Hilfsmittel zum Einsatz, und die Schafzucht wird besonders extensiv betrieben – zugunsten einer vorzüglichen Fleischqualität.»

«Landwirtschaft und Tourismus gehen Hand in Hand.»

Luxuscamping im Lötschental

Im Lauf der Jahre erweiterten die Ritlers ihren Kundenstamm und ihre Vertriebskanäle. Dank Hofladen, Gastronomie, Wiederverkäufern und natürlich dem Onlinehandel gelang es ihnen, alles, was sie auf dem Hof an Fleisch produzierten und verarbeiteten, zu verkaufen. Doch Stillstand war keine Option: Unermüdlich beschritten Daniel und Karin neue Wege in ihrem Metier und weiteten ihr Tätigkeitsfeld aus. Ganz allmählich ging der Umbau ihres Betriebs in Blatten vonstatten: Nun gibt es einen Cateringservice, und sie empfangen Besuchergruppen auf dem Hof. Zudem organisieren sie rund um ihr Anwesen gemeinsam mit anderen lokalen Tourismusakteuren Events wie Kurse zur Wurstherstellung, Alpaufzug, Nostalgiespiele und vieles mehr. «In unseren Bergregionen gehen Landwirtschaft und Tourismus Hand in Hand», bringt es Daniel auf den Punkt. 

Jüngstes Projekt des dynamischen Paars ist ein Luxuscamping-Angebot auf einer Wiese unterhalb ihres Hofs, am Ufer der Lonza, in Zusammenarbeit mit WiesenBett. Nun können Touristen mehrere Nächte in gut ausgestatteten, komfortablen grossen Zelten verbringen und einen kleinen Einblick in das Leben eines Schafzüchters in den Walliser Bergen erhalten. 

Der Knospe-Betrieb Dani’s Lamm erhielt im Herbst 2019 den Oberwalliser Raiffeisen Heimatschutzpreis, mit dem das Engagement von Karin und Daniel Ritler für die Verwertung landwirtschaftlicher Produkte auf lokaler Ebene ausgezeichnet wurde. «Der Betrieb trägt damit zum Erhalt der traditionellen Landwirtschaft im Oberwallis bei», begründete die Jury seinerzeit ihre Entscheidung – und wie sie damit recht hatte: Die Ritlers haben schon jetzt beschlossen, die CHF 5000 Preisgeld für eine Werbekampagne rund um die Verwertung ihrer Schafwolle zu verwenden: «Wir haben endlich ein Unternehmen gefunden, das Schweizer Wolle korrekt ver- und aufwertet. Das gibt der ganzen Schafbranche Hoffnung!» 

Mehr Infos: danis-lamm.ch

Text und Fotos: Claire Muller


Die Ritlers bringen das Lötschental in Schwung

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *